Wie geht ReIntra vor?

Die übliche Vorgehensweise von ReIntra ist unterteilt in drei Abschnitte. Bei extremen Problemstellungen kann sich der Ablauf ändern.

Phase 1: Medizinische Abklärung

  • Die Ärztinnen und Ärzte nehmen telefonisch Kontakt mit dem Patienten und seiner Familie auf.
  • Die gesundheitlichen Probleme werden eruiert, eine erste Analyse wird formuliert.
  • ReIntra vereinbart den Termin für einen persönlichen Besuch.

 Abbildung Verletzungsmuster

 

Phase 2: Persönliche Kontaktaufnahme

  • Analyse des bisherigen Krankheitsverlaufes und dessen Folgen
  • Gewichtung und Bewertung aller Erkenntnisse
  • Konkrete Planung geeigneter Maßnahmen
  • Verständigung aller Beteiligten über die erarbeiteten Wiedereingliederungsziele

 

Phase 3: Koordination und Wiedereingliederung

  • Die berufskundlichen Beraterinnen und Berater erarbeiten mit den Betroffenen neue berufliche Perspektiven, begleiten sie auf ihrem Weg bis zur Wiedereingliederung und unterstützen sie umfassend.

 Abbildung Multidimensionale Beurteilung