Wie geht ReIntra vor?

Die übliche Vorgehensweise von ReIntra ist unterteilt in drei Abschnitte. Bei extremen Problemstellungen kann sich der Ablauf ändern.

Phase 1: Medizinische Abklärung

  • Die Ärztinnen und Ärzte nehmen telefonisch Kontakt mit dem Patienten und seiner Familie auf.
  • Die gesundheitlichen Probleme werden eruiert, eine erste Analyse wird formuliert.
  • ReIntra vereinbart den Termin für einen persönlichen Besuch.

 Abbildung Verletzungsmuster

 

Phase 2: Persönliche Kontaktaufnahme

  • Analyse des bisherigen Krankheitsverlaufes und dessen Folgen
  • Gewichtung und Bewertung aller Erkenntnisse
  • Konkrete Planung geeigneter Maßnahmen
  • Verständigung aller Beteiligten über die erarbeiteten Wiedereingliederungsziele

 

Phase 3: Koordination und Wiedereingliederung

  • Die berufskundlichen Beraterinnen und Berater erarbeiten mit den Betroffenen neue berufliche Perspektiven, begleiten sie auf ihrem Weg bis zur Wiedereingliederung und unterstützen sie umfassend.

 Abbildung Multidimensionale Beurteilung

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen